Bayer-Elfen als Models: Nerius und Walzig signieren Beautiful Sports-Kalender

Steffi Nerius und Sarah Walzig signieren Beautiful Sports-KalenderFür einen guten Zweck hat Speerwurf-Weltmeisterin und „Sportlerin des Jahres 2009“ Steffi Nerius zusammen mit der Leverkusener Handballerin Sarah Walzig „Beautiful Sports-Jahreskalender“ signiert. Die Kalender wurden im Rahmen des Bundesliga-Heimspiel der Bayer-Elfen gegen den FHC Frankfurt/Oder (26:26) verkauft und der Erlös des im Laufe des Jahres mit mehreren Handballerinnen entstanden Projektes kommt dem Förderverein „aclive“ zugute. Aclive, dessen Schirmherrin Nerius ist, steht seit mehreren Jahren hinter dem Behindertensport des TSV Bayer 04.

Axel Kohring von beautiful-sports.com freut sich über die Bereitschaft der Elfen, den Kalender vor der Kamera zu unterstützen: „Wir konnten mit unseren Fotos zeigen, dass sich Sportlerinnen nicht nur über den Sport definieren, sondern auch als Beauty-Model eine überzeugende Figur machen. Es ist toll, mit welchem Engagement sie dabei waren und damit für großartige Ergebnisse gesorgt haben.“ Abgebildet auf dem DIN A2-formatigen Jahreskalender sind Laura Steinbach, Claudia Schückler und Penda Bönighausen. Weitere Exemplare zum Stückpreis von 3,50 Euro sowie Einzelmotive, zu denen auch Hanna Vietz und Marlene Zapf gehören, können im Onlineshop unter www.beautiful-sports.com bestellt werden.

Reger Andrang bei der Kalenderautogrammstunde mit Nerius und Walzig.Beautiful Sports ist ein gemeinnütziges Fotografie-Projekt, welches erfolgreiche Leistungssportler mal von einer anderen Seite zeigt: Als professionell gestylte Beauty-Models im Studio. Bereits im Vorjahr brachte das Projekt Beautiful Sports durch den Verkauf eines Monatskalenders mit Leichtathletinnen des TSV Bayer 04 insgesamt 1.540 Euro für „aclive“ zusammen.

Wenn Sie das Projekt Beautiful Sports als Partner oder Sponsor unterstützen möchten, erhalten Sie mehr Informationen im Internet unter www.beautiful-sports.com.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.